Sie erreichen uns auf facebook unter dem Suchbegriff "Bürgerinitiative B2 - Berliner Chaussee - Berliner Dreieck"
 
Herzlich willkommen !!!
 
Als am 14. Dezember 2015 in der Stadtverordnetenversammlung (SVV) von Treuenbrietzen über einen Beschluss zum Um- und Ausbau der Bundesstrasse 2 (B2) abgestimmt wurde, waren bereits 35% der Stadtverordneten dagegen. Das war sicherlich kein Beispiel für einen harmonischen Beschluss zum Wohle der Bürger. Als rd. 2 Monate später die ganz unmittelbar betroffenen Bürger über diesen Beschluß informiert wurden, regte sich erster Widerstand, der wenig später zur Gründung unserer Bürgerinitiative führte.
 
Bürgerinitiative mit rbb
Bürgerinitiative am 11.04.2016 mit rbb-Reporterin vor dem "Blauen Bus", aufgenommen von U. Niendorf (fehlt deshalb auf dem Bild)
 
Diese Internetseite hatte die Aufgabe, die Bürger der Stadt Treuenbrietzen und seiner umliegenden Gemeinden über die für sie mit dem Beschluß verbundenen Probleme zu informieren und darüber, wie dieser Beschluß im Sinne der Bürger verändert oder aufgehoben werden kann.
 
In einer zeitaufwendigen Anstrengung waren anschließend rund 1600 Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen diesen Beschluß gesammelt worden. Das waren weit mehr, als das Doppelte der erforderlichen rund 600 Unterschriften, welche der Gesetzgeber als Kriterium für eine ernsthafte Willenserklärung anerkennt und drückt zudem die Meinung eines nicht geringen Teils der Bürger zu diesem Umbauplan aus. Die Stadtverordnetenversammlung hätte daraufhin (das ist im Gesetz ausdrücklich vorgesehen!) ihren Beschluss selbst zurücknehmen können. Das hätte Zeit und Kosten gespart. Statt dessen leitete sie (formal korrekt) den mit Kosten von ca. 8.400,-EUR verbundenen Bürgerentscheid für den 26.06.2016 ein. Vermutlich wollten die Befürworter jenes Beschlusses in der SVV genau wissen, ob es der Bürgerinitiative gelingt, in dieser ländlich geprägten Großgemeinde auch die z.T. viele Kilometer entfernt vom Problem wohnenden Mitbürger dazu zu bewegen, sich an einem Sonntag in eines der z.T. Kilometer entfernten Abstimmunglokal zu begeben, um mit ihrer Stimme Position zu beziehen.
 
Erschwerend kam hinzu, dass Briefwahl nicht zugelassen war - also Bürger, die mit abstimmen wollten, an diesem Tag allerdings im wohlverdienten, bereits vor Monaten gebuchten Urlaub waren, faktisch schuldlos ausgeschlossen waren. Auch eine sogen. "Fliegende Wahlurne" für Bürger, die wegen einer körperlichen Behinderung das Wahllokal nicht aufsuchen konnten, war nicht vorgesehen.
 
Nun, die Bürger haben trotzdem gesprochen. Mit überwältigender Mehrheit brachten sie ihren Willen zum Ausdruck, dass
  • der Beschluss vom 14.12.2015 aufgehoben und das Vorhaben unter Beteiligung der Bürger neu konzipiert wird.
  • der Radweg erhalten bleibt und NICHT durch einen "Schutzstreifen" ersetzt wird.
  • die (Schüler-)Bushaltestelle an der angestammten, geschützten Stelle verbleibt und NICHT an die B2 verlegt wird.
  • die Bedarfsampel am Gymnasium bleibt und NICHT durch einen Zebrastreifen ersetzt wird.
  • das Berliner Dreieck in der aktuellen Struktur erhalten bleibt.
  • der jetzige Verlauf der B2 am Berliner Dreieck erhalten bleibt
Die Bürgerinitiative bedankt sich bei allen Mitbürgern, die sich die Zeit genommen haben und mit ihrer Stimme für ihre eigenen Interessen, aber auch für ihre Mitbürger eingetreten sind!
 
(Hinweis: Die Ergebnisse des Bürgerentscheides im Einzelnen finden Sie hier)
 
Auf dieser und den hier angeschlossenen Internetseiten können Sie sich über die, mit dem nunmehr "abgewählten" Beschluss verbundenen, Probleme für die Bürger, sowie über weitere Aktivitäten unserer Bürgerinitiative informieren und - weil das Problem leider noch nicht gelöst ist - auch über den aktuellen Sachstand bei der Umsetzung der im Bürgerentscheid geforderten Lösungen.
 
Wenn Sie uns hierzu eine Nachricht oder Meinungsäußerung übermitteln möchten, oder eine Frage haben, können Sie mittels Mausklick auf den Post-Button ein extra dafür eingerichtetes Kontakt-Formular aufrufen. Wir freuen uns über Ihre Post.
 
Nach dieser (zugegeben, etwas längeren) Einleitung wünschen wir Ihnen einen informativen Aufenthalt auf unseren Seiten!

                                                                        Aktualisierung zuletzt am 29.05.2017 durch webmaster@bi-b2.de    
 
weiter zu den "News" zurück zur Homepage