23.06.2017
Planungsvorentwurf zum Wohle unserer Bürger!!!
Unser Dank an die Unterstützer unserer Bürgerinitiative!
 
 
 
Liebe Treuenbrietzener, liebe Unterstützer unserer Bürgerinitiative!
 
Wir, die Mitglieder der Bürgerinitiative B2 (Bundesstrasse 2) möchten heute und hier auf unserer Internetseite auch einmal die Gelegenheit wahrnehmen, uns ganz offiziell bei den Bürgern der Stadt Treuenbrietzen und den dazugehörigen Ortsteilen herzlichst zu bedanken. Dank Ihrer Unterstützung wurde es möglich, den durch die Stadtverwaltung Treuenbrietzen geplanten „Luxusausbau“ der B2 im Bereich der Berliner Chaussee in Treuenbrietzen in einem solchen Ausbau zu verändern, der den Wünschen und Ansprüchen dieser Stadt und der Mehrheit ihrer Bürger gerecht wird.
 
So wurde durch Ihre Unterstützung z.B. verhindert, dass der Straßenverlauf der B2 über das für diese Stadt historisch so wichtige Berliner Dreieck gebaut wird.
Dank Ihrer Unterstützung konnte auch erreicht werden, dass die Bushaltestelle für unsere Schulkinder nicht an der B2 gebaut wird, sondern im sicheren Nebenstraßenbereich verbleibt. Den dazu erforderlichen, geringfügigen Veränderungen an der nördlichen Spitze des Berliner Dreiecks hat unsere Bürgerinitiative im Interesse eines verkehrssicheren Abbiegens der für diese Haltestelle angekündigten Gelenkbusse zugestimmt.
 
Durch Ihre Unterstützung wurde aus dem ursprünglich geplanten, unsicheren Schutzstreifen (gestrichelte Linie) für Radfahrer ein deutlich sicherer Radfahrstreifen (breiter und durchgehende Linie), allerdings eine Kompromisslösung.
 
Alle Nebenanlagen (Gehweg, Beleuchtung, Begrünung usw.) wurden nunmehr in einem sehr attraktiven, den Notwendigkeiten entsprechenden und den gesetzlichen Grundlagen genügendem Maße geplant.
 
Unsere Bürgerinitiative B2 konnte mit vielseitiger, darunter auch Ihrer Unterstützung, die beabsichtigten Ziele weitestgehend in die Planung einbinden. Von uns aus können die Baumaßnahmen nun zügig in Angriff genommen werden.
 
Leider ließen sich nicht alle Bürgerwünsche realisieren:
Die durch unseren Bürgermeister fest zugesicherte, behindertengerechte Bedarfsampel am Gymnasium muss nach den Plänen des Landesbetriebes Straßenwesen nun doch weichen und wird durch einen Zebrastreifen mit Mittelinsel ersetzt. Hoffen wir gemeinsam, dass dieser Übergang über die B2 auch in der neuen Gestaltung die Verkehrssicherheit gewährleistet, wie es die Bedarfsampel über viele Jahre bewiesen hat.
 
Unser besonderer Dank gilt der für die Planung verantwortlichen Frau Andert vom IBA Ingenieurbüro A. Andert GmbH für Ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit. Als Ergebnis können wir die wohl bestmögliche Planung der Nebenbereiche der Berliner Chaussee im Ausbaubereich feststellen. Ja, er liegt nun vor, der neue Vorentwurf zum Ausbau der Nebenbereiche der Berliner Chaussee. Unsere Zustimmung hat er bereits gefunden. Jetzt liegt es in der Hand unserer Stadtväter in den zuständigen Ämtern, einen schnellstmöglichen Baubeginn durch Ihre Zustimmung zum Projekt zu ermöglichen.
 
Abschließend nochmals unser Dank an alle Unterstützer der BI-B2! Auf ein gutes Gelingen bei der Durchführung des vorliegenden Vorentwurfes.

 
 
Nachtrag:
Auf facebook wurde dieser Beitrag kommentiert. Den Wortlaut dieses Kommentars finden Sie [ hier ].
zurück zur Übersicht