01.06.2016
Gestaltung der Abstimmungsbenachrichtigungen
- insbesondere für ältere Mitbürger verwirrend

 
In den letzten Tagen wurden vom Ordnungsamt Treuenbrietzen die Abstimmungsbenachrichtigungen verschickt.
 

Foto der Vorderseite einer Abstimmungsbenachrichtigung (mit unseren Hinweisen)
(Vergrößerung mit Mausklick auf das Bild)
 
Im Gespräch insbesondere mit älteren Mitbürgern wurde von diesen zum Ausdruck gebracht, dass sie nicht genau wissen, was sie wie auf diesem Vordruck ausfüllen müssen. Sie wollen ja nichts falsch machen.
 
Dabei ist es doch ganz einfach:
 
Sie nehmen diese Abstimmungsbenachrichtigung - so, wie sie ist - und gehen damit am 26.Juni in den auf der Vorderseite bezeichneten Abstimmungsraum (landläufig auch Wahllokal genannt).
 
Die große Unsicherheit resultiert aus der Struktur dieser Abstimmungsbenachrichtigungen. Für das sicherlich nur recht seltene Erfordernis, seine Stimme nicht in dem, auf der Vorderseite bezeichneten Abstimmungs- bzw. Wahllokal abgeben zu können, wurde die Rückseite vorbereitet.
 
Ausgerechnet die für dieses Verständnis wichtige Erläuterung, nämlich, dass die gesamte Rückseite NUR für den Fall zutrifft, dass der Bürger in einem anderen Abstimmungsraum/Wahllokal seine Stimme abgeben will, wurde so klein gedruckt, dass es bei nicht sehr guten Augen leicht übersehen werden kann. Die Notwendigkeit für diesen wichtigen Hinweis ist gegeben und der Platz wären auch vorhanden - wenn die Verwaltung, die diese Darstellung gewählt hat, das auch gewollt hätte.
 

Ausschnitt der Rückseite einer Abstimmungsbenachrichtigung (mit unseren Hinweisen)
(Vergrößerung mit Mausklick auf das Bild)
 
Wie Sie selbst erkennen können, wurde die extrem kleine Schrift erforderlich, weil der reichlich vorhandene freie Platz links neben dem wichtigen Feld ungenutzt blieb. Die beiden Begriffe "umseitig" und "angegebene" wären problemlos in den darüberstehenden Text einzufügen gewesen. Dann allerdings hätte sich jeder gefragt, warum der doch wichtige Hinweis, dass die gesamte
Rückseite für den Standart-Wähler gegenstandslos
ist, so winzig gedruckt wurde - wo doch Platz für eine größere Schrift vorhanden ist. (???)
 
Spekuliert vielleicht irgendwer darauf, dass ein Teil insbesondere der älteren Bürger - von dem für sie unübersichtlich gestalteten Abstimmungsschein verwirrt - am 26. Juni zu Hause bleiben?
 
Cui bono?       Wem würde das nützen?       -       Dreimal dürfen Sie raten!
  zurück zur Übersicht