11.03.2016
Diskussion am Straßenrand; der rbb am Berliner Dreieck (Video)

 
Für den 11. März hatte sich der rbb mit seinem "Blauen Robur-Bus" angemeldet. Er traf sich dort mit der Bürgerinitiative, Stadtverordneten, Vertretern der Stadtverwaltung sowie interessierten Bürgern, um mit diesen über den geplanten Ausbau der Bundesstrasse B2 im Bereich des Berliner Dreiecks zu sprechen. Es wurde eine ausgesprochen hitzige Debatte. Natürlich versuchte auch die Stadtverwaltung mit dem redegewandten Bürgermeister an der Spitze, den von nicht wenigen Bürgern scharf kritisierten Beschluss mit nicht ungeschickten Formulierungen zu verteidigen. So sprach der Bürgermeister - auf die neue Straße angesprochen, welche direkt über das für viele Treuenbrietzener Bürger mit tragischen Erinnerungen verbundene Berliner Dreieck geführt werden soll und diese Gedenk-Areal damit praktisch zerstört - von erforderlichen "baulichen Maßnahmen", wodurch die "Gedenkkultur" keinen Abbruch erfahren würde. Man könne ja irgendwo dort einen Gedenkstein aufstellen.
 
Herr Kevin Woithe vom teltOwkanal - Regionales Fernsehen für Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming hat dazu einen Film gedreht und Gesprächspassagen festgehalten. Mit seiner freundlichen Genehmigung dürfen wir Ihnen diesen Film hier zeigen:
 
( Quelle:   teltOwkanal - Regionales Fernsehen für Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming 2016)      
 
An Hand dieses Filmes (quasi dem Blick eines unbelasteten Dritten) können Sie, die Besucher unserer Internetseite, einen unverfälschten Eindruck von der Problematik gewinnen. Zu jedem der im Film aufgezeigten Fragen finden Sie einen entsprechend bezeichneten Punkt links im Hauptmenü unserer Internetseite.
 
Unser Dank den Machern dieses Filmes!
 
Hinweis:
Sollte dieses Video auf Ihrem PC nicht abspielbar sein, finden Sie es (zudem mit vielen weiteren, interessanten Videos) auch auf der Seite von teltOwkanal
  zurück zur Übersicht